Zum Inhalt springen

Antworten auf Ihre gestellten Fragen

Wofür erhebt die FEUERWEHR BREMEN Daten?

Daten werden sowohl im Einsatz als auch in der Verwaltung erhoben und verarbeitet. Dabei kann es sich beispielsweise um Adress- und Eigentümerdaten für eine Einsatzstelle, Daten von Eigentümern und Betreibern von Anlagen und Einrichtungen zur Erstellung von Einsatzplänen, Notrufgespräche, Abrechnungen im Feuerwehr- und Rettungsdienst, Daten von Bauherren im Baugenehmigungsverfahren, Daten im Bewerbungsverfahren für Auszubildende sowie Daten allgemeiner fiskalischer Verwaltungstätigkeiten handeln.

Was sind personenbezogene Daten?

Hierunter fallen z.B. Angaben wie Ihr (richtiger) Name, Adresse, oder Telefonnummer. Auch Ihre E-Mail-Adresse kann dazu gehören, soweit diese Ihren Namen enthält und sich hierdurch Ihre Identität bestimmen lässt. Informationen ohne jeglichen Bezug zu Ihrer Identität, z.B. nur das Alter oder das Geschlecht, sind keine personenbezogenen Daten.

Wer darf die erhobenen Daten einsehen?

Ihre persönlichen Daten werden auf eigenen Servern der FEUERWEHR BREMEN gespeichert und sind durch Sicherheitssysteme vor dem Zugriff Unberechtigter gesichert. Mitarbeiter überprüfen die Wirksamkeit des Schutzes regelmäßig. Sämtliche Mitarbeiter der FEUERWEHR BREMEN sind zur Verschwiegenheit über den Umgang mit den verarbeiteten personenbezogenen Daten und deren Inhalt verpflichtet. Wir geben die Daten nur dann an Dritte weiter, wenn Sie dem ausdrücklich zugestimmt haben oder soweit wir gesetzlich dazu verpflichtet sind. Ihre Daten werden zudem nur durch die am jeweiligen Prozess beteiligten Personen bearbeitet und eingesehen.

Wie lange werden Daten gespeichert?

Für die Speicherung von Daten gibt es verschiedene Vorgaben. Diese reichen von der Dauer der Verarbeitung bis zur Aufbewahrungspflicht bis zu 10 Jahren.

Die Feuerwehr filmt und fotografiert an Einsatzstellen. Darf sie das?

Ja. Die Vorgaben durch den Gesetzgeber zur Anfertigung und Nutzung von Film und Foto sind sehr eng gefasst. Dennoch besteht für einen "berechtigt interessierten Personenkreis" eine gewisse Ausnahmeregelung (StGB §201a(4), UrhG §§45, 50). Die FEUERWEHR BREMEN weiß um die besondere Sorgfaltspflicht bezüglich der Persönlichkeitsrechte. Sofern in Medien entsprechende Veröffentlichungen zu finden sind, haben die betroffenen Personen ihr Einverständnis zur Veröffentlichung erklärt oder sind durch die gesetzliche Regelung (bspw. Aufnahmen von großen Personengruppen oder "zufällig" anwesende Personen im Hintergrund) gerechtfertigt.

Wie kann ich Auskunft darüber erhalten, welche Daten die Feuerwehr über mich speichert?

Sie können bei der FEUERWEHR BREMEN schriftlich und unter der Angabe ihrer vollständigen Personalien (inkl. Geburtsdatum) Auskunft über die zu ihrer Person gespeicherten Daten verlangen. Nachteile dürfen ihnen hieraus nicht entstehen. Die Feuerwehr darf eine Auskunft nur in begründeten Fällen verweigern, soweit dadurch höherrangiges Rechtsgut gefährdet würde.

Haben Sie weitere Fragen?

Der FEUERWEHR BREMEN ist der Schutz Ihrer Daten ein wichtiges Anliegen. Sollten Sie also Fragen zur Verarbeitung Ihrer persönlichen Daten haben, steht Ihnen als Ansprechpartner unser Mitarbeiter Herr Frerichs zur Verfügung . In Grundsatzangelegenheiten wenden Sie sich bitte an unsere behördliche Datenschutzbeauftragte Frau Twachtmann, die auch gleichzeitig zentrale behördliche Datenschutzbeauftragte beim Senator für Inneres ist. (siehe Kontakt)